Unsere Rinderzucht

Seit 2013 züchten wir auf dem THOMASHOF Speuß Rinder der Rasse Galloway.

Die ursprünglich aus Südwestschottland stammende Rinderrasse gehört zu den ältesten weltweit und ist heute auf der ganzen Welt verbreitet.

Die genetisch hornlose und sehr friedfertige Fleischrinderrasse eignet sich nur für eine extensive Haltung im Freien ohne Futtermast. Durch die naturnahe und ganzjährige Freilandhaltung erhält man eine erstklassige und hervorragende Fleischqualität. Diese Rinderrasse hat sich über die Jahrhunderte ihre Ursprünglichkeit bewahrt und ist für die Massentierhaltung ungeeignet. Sie leben im Herdenverband auf unseren Wiesen und bringen dort auch ihre Kälber zur Welt.

Die Kälber unserer Zucht bleiben bis zum Alter von 7-9 Monaten bei ihren Mutterkühen. Bei der von uns praktizierten Mutterkuhhaltung ist die Milch der Muttertiere ausschließlich für die Kälber bestimmt.

Sowohl die Färsen als auch die jungen Bullen kommen danach auf eine andere Weide in eine separate Herde.

 

Unser Ziel ist es, dass die Tiere bis zuletzt ein stressfreies und artgerechtes Leben führen können.

Jedoch gehört es bei einer Nutztierhaltung dazu, dass die Tiere im Alter zwischen 2,5 – 3 Jahren geschlachtet werden. Die Direktvermarktung von küchenfertig zerlegtem Galloway Rindfleisch ist der Haupterwerbszweig unseres landwirtschaftlichen Betriebes. Der typisch feine, leicht nussige und aromatische Geschmack kann sich nur entwickeln, da sich unsere Tiere im Freiland bewegen können, kein Kraftfutter zu gefüttert bekommen und dadurch langsam wachsen. Nach der Schlachtung wird unserem Fleisch ausreichend Zeit zum Reifen gegeben, das so genannte Abhängen kann bis zu 2 Wochen dauern.